Durch europäische Städte - Brüssel

Häuser auf dem Grand Plac/Grote Markt:

- Zum König von Spanien
- Schubkarren
- Sack
- Wölfin
- Horn
- Fuchs
 | Rathaus
- Stern
- Schwan
- Goldene Baum
- Rose
- Berg Thabor
 | Haus der Herzöge von Brabant
- Hirsch
- Josef und Anna
- Engel
- Maulwurf
- Goldene Schaluppe
- Taube
- Ammanskamerke
 | Brothaus/Haus des Königs
- Helm
- Pfau
- Kleine Fuchs
- Eiche
- St. Barbara
- Esel

Brabanter Spitze - Brüssel, Belgien
Grand Place
Grand Place

Café
Café "La Chaloupe d'Or"

Brüssel, Brüssel - was kommt in den Sinn dabei? Tagungen, Kommissionen, Resolutionen und ännliches. Die Stadt der Europäischen Union und der NATO. Europäische Politik.

Wir reisen, allerdings, nicht deswegen nach Brüssel. Anlass zur diesen Reise ist die El Greco Ausstellung (April 2010). Muss ich sofort zugeben - unsere Erwartung wurde nicht ganz erfüllt.

Aber gut, immerhin haben wir die El Greco's Werke aus den spanischen Sammlungen sehen können, die wir vielleicht niemals besuchen würden...

Für was ist Brüssel noch bekannt, außer dass hier seit 1959 die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft residiert?

Die Hauptstadt des historischen Herzogtumes Brabants, die Stadt erinnert in erster Linie an brabanter Spitzen und Gobelins.

Der Südteil Brabants befindet sich in Belgien, der Nordteil - in den Niederlanden. In Nord-Brabant, Brabant wir Flämisch gesprochen, belgisches Brabant teilt sich nach der Sprache auf Flämisch und Wallonisch. Dabei ist Brüssel eine zweisprachige Stadt.

Café
Café "Falstaff"

"Old England"

In Vorbereitung zu dieser Reise habe ich etwas recherchiert und erfahren, daß diese Stadt auch noch als die Architekturhauptstadt des Jugendstils gilt.

Ich habe Vorliebe für diesen Stil, der in Frankreich "Art Nouveau" genannt wird, in Russland - "modern", in Österreich - "Secession", in Italien - "Liberty", in Spanien - "Modernisme" (da sind wir wieder fast bei "modern"), und bereits beim Besuch von Barcelona extra nach Gaudi Werke gesucht habe, es wurde beschlossen diese Gelegenheit zu nutzen und uns in Brüssel wenigstens einige von mehr als 1500 Gebäuden in diesem Stil anzusehen.
(Es gibt sogar komplett organisierte Jugendstil- und Art-déco-Touren per Bus, Tram und Pedes.)

Ein von diesen Werken ist Café "Falstaff" - beliebtes Café von Jacques Brel.

Leichter gesagt als getan. Innerhalb von nur einigen Stunden, die wir hatten (auch noch durch Regen verkürzt), konnten wir gerade noch zwei oder drei Exemplare des Brüsseler Art Nouveau sehen.

Das berühmte Gebäude "Old England", ehemals Kaufhaus, jetzt Museum für Musikinstrumente, ist eine der wichtigsten Adressen der Brüsseler Art Nouveau. "Old England" erinnert mich an Brüsseler Spitzeklöppeln.

(Übrigens: Ausgestellt unter den Exponaten des Museums für Musikinstrumente sind auch Instrumente und Werkzeuge aus der Werkstatt von Adolphe Sax, dem Erfinder des Saxophons.)

Magdalenasteenweg
Magdalenasteenweg

Brüsseler Fenster
Brüsseler Fenster

Am liebsten bummele ich durch die Stadt mit meiner Kamera und "fange" ungewöhnliche Fenster, Gesimse und andere interessante Details.
Durch das Objektiv der Kamera kommt das Bild der Stadt oft ganz anders als erwartet zur Geltung.

Brüssel war da auch keine Ausnahme und zeigte auch sein "anderes Gesicht":
Diese Fenster mit der Figur eines Heiligen dazwischen und die grüne "Garnitur" aus Urnen, Pfosten und Laternen auf gepflasterten Straße.

Belfried
Belfried

Beenhouwersstraat
Beenhouwersstraat

Die Nadelspitze des Rathausturms (Belfried) erhebt sich über dem Grand Place und ist von fast überall in der Innenstadt sichtbar. Dürer nannte es zu recht "transparent".
An der Spitze - eine Statue des Heiligen Michael, dem Schutzpatron der Stadt.

Sehr schade, dass ich diesmal keine Zeit hatte, mir das Museum von Victor Horta, zumindest von außen, anzuschauen.
Victor Horta - ein Architekt, der 1893 in Brüssel für Professor Tassel erstes Gebäude komplett im Jugendstil gebaut hat. Es war Hotel Tassel.

Horta hat in Brüssel noch einige Bauwerke in diesem Stil gebaut, darunter auch sein eigenes Haus, welches, wie das Hotel Tassel, in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde und welches heute das Horta Museum beherbergt.

Nun, lassen wir es für nächsten Besuch. Und jetzt über die Feinschmecker-Straße zurück zum Auto und los auf die Rückfahrt nach Hause.