Durch europäische Städte - Marseille

Spezialitäten von Marseille:

- Aïoli (Mayonnaise auf Knoblauchbasis)
- Anchoïade (Sardellenpaste)
- Bagna cauda ("warme Sauce")
- Bouillabaisse
- Brandade (Püree aus Fisch und Gemüse)
- Calissons
- Farigoule (Likör auf Basis Thymian)
- Frigolet-Likör
- Provence-Kräuter
- Pastis
- Pieds et Paquets (Schafmagen)
- Pissaladière (Zwiebelkuchen)
- Poutargue ("provenzalischer Kaviar")
- Provenzalische Tomaten
- Daube (Stier der Camargue)
- Tapenade
- Ziegenkäse ("der Chèvre")

Phokäa Stadt - Marseille, Frankreich
Marseille Europort
Marseille Europort

Das Licht der Zivilisation
Das Licht der Zivilisation

"Am 28. Februar 1815 gab die Hafenwache
 von Notre-Dame das Signal vom Heransegeln
 des Dreimasters "Pharaon", der von Smyrna,
 Triest und Neapel kam."

So beginnt mein Lieblingsroman von Dumas "Der Graf von Monte Christo" und damit beginnt für mich die Stadt Marseille.

Leider wusste ich von Marseille so gut wie nichts außer das was man dem Roman entnehmen kann. Als wir hier im September 2009 einen Tag verbrachten, habe ich auch einige andere interessante Fakten erfahren.

Zum Beispiel die Tatsache, dass Marseille durch Phokäer ca. 600 v. Chr. gegründet wurde.

Eine Taverne
Eine Taverne

Église Saint-Ferréol
Église Saint-Ferréol

Und im Alten Hafen ist zum Gedenken an dieses Ereignis eine Gedenktafel angebracht. Ich stelle mir vor, dass die Phokäer (griechische Seeleute aus der Stadt Phokäa in Kleinasien) tatsächlich direkt an dieser Stelle, wo ich stand, landeten.

Und das erste, was wir taten, war uns an einem Tisch im Alten Hafen zu setzen.

Die Phokäer saßen bestimmt auch damals gern in solchen Tavernen und tranken Wein, der in diesen Fässern gelagert war.

Die elegante Fassade der Saint-Ferréol-Kirche im Alten Hafen besticht durch ihre schlichte Eleganz und hellen Farbton, die so sehr mit Segelschiffen aus den Zeiten von Edmond Dantes harmoniert.

Alter Hafen
Alter Hafen

Beschützerin der Stadt
Beschützerin der Stadt

In einem halben Tag ist es schwierig, eine Tour rund um eine Stadt wie Marseille machen. Deshalb wollten wir uns nicht beeilen und haben beschlossen, in unserer Stadttour uns nur auf den Alten Hafen und auf die Notre-Dame de la Garde zu konzentrieren. Damit sind wir praktisch im Rahmen des Dumas' Roman geblieben.
Zudem spielt das Meer und alles damit Verbundene eine zentrale Rolle in dieser ältesten Stadt Frankreichs (ähnlich wie in Genua).

Beschützerin der Stadt - die Kirche Notre-Dame de la Garde. Von hier hat außerdem einen wunderbaren Blick über die Stadt und die Bucht.

Chateau d'If
Chateau d'If

Noch ein Zitat aus dem Roman "Der Graf von Monte Christo".

"Dantès suchte die 
 Dunkelheit zu 
 durchdringen, da sah er
 in einiger Entfernung 
 aus steilen, schwarzen 
 Felsen das schauerliche 
 Schloss If aufragen."
Mit der Bootfahrt zur Festung Chateau d'If, in der Dantès 14 Jahre verbrachte und die immer noch aus Wasser in der Bucht von Marseille aufragt, hat es leider nicht geklappt: an dem Tag gab es aus irgendeinem Grund keine Bootfahrten zur Festung.
Aber von oben haben wir Chateau d'If gesehen, als wir auf dem Weg zur Kirche Notre-Dame de la Garde waren.