Durch europäische Städte - Barcelona

Gaudis Werke in Barcelona:

- Sagrada Familia (Gaudi 1883–1926)
- Casa Vicens (1883–1888)
- Guell Pavillons (1884–1887)
- Palau Guell (1886–1888)
- Straßenlaternen auf der Placa Reial (1888)
- Schule der Theresianerinnen (1888—1894)
- Casa Calvet (1898–1900)
- Casa Figueras (1900—1909)
- Park Guell (1900–1914)
- Casa Batllo (1904–1906)
- Casa Mila (1906–1910)

Entlang der Rambla - Barcelona, Spanien
Balkone auf Rambla
Balkone auf Rambla

La Rambla
La Rambla

Zum ersten Mal waren wir 1998 in Barcelona.

Während unseren Urlaubs in Frankreich, bei Perpignan haben wir einen Tagesausflug nach Barcelona gemacht. Da haben wir festgestellt, dass diese knappe 5 Stunden, die uns für den Spaziergang durch die Stadt übrig geblieben sind, reichen nicht wirklich aus. Deshalb haben wir uns diesmal (September 2007) ein Hotel näher zur Stadt gebucht und mehrere Ausflüge nach Barcelona vorgenommen.

Straße La Rambla ist in der Regel der Startpunkt des Stadtbummels in Barcelona. In der Mitte der Straße liegt breite Fußgängerzone und auf den Seiten zwei kleinere Fahrbähne. Rambla bedeutet "Flußbett". Einst lief hier der Fluß an der Stadtmauer entlang.

Gebäude in Barcelona
Gebäude in Barcelona

Die Kathedrale
Die Kathedrale

Wenn man sich für die Rambla Zeit lässt, dann braucht man wohl dafür einen ganzen Tag, da auf Rambla immer was los ist und der Stadtführer lockt auf jeder Kreuzung von der Rambla abzuweichen: mal zum Placa Reial, mal zur berühmten Markthalle La Boqueria, mal zum Barri Gotic (das gotische Viertel).

Ein Wohnhaus auf der Rambla sieht wie Märchenpalast aus. Ich weiss ehrlich gesagt nicht mehr, ob es auf der eigentlichen Rambla liegt oder in der näheren Umgebung.

In Barcelona gibt es viele schöne Gebäude. Und das selbst wenn man Gaudis Werke außer Acht läßt, von denen sprechen wir noch extra.
1999 hat Stadt Barcelona die Goldene Medaille für die Architektur gewonnen. Und zwar war das zum ersten Mal, dass sie nicht ein Architekt sondern eine Stadt erhalten hat.

Läuft man die Rambla runter und biegt auf halbem Wege zum Meer links in eine Seitenstraße ein, landet man in gotischem Viertel (Barri Gotic).

Wasserabfluß der Kathedrale
Wasserabfluß der Kathedrale

Jamon Iberico
Jamon Iberico

Das ist der älteste Stadtteil, er ist 2000 Jahre alt. Schon die Römer hatten hier ein Forum. Später waren hier die Residenzen der Grafen von Barcelona, dann der Könige Kataloniens-Aragons. Jetzt befindet sich hier das Rathaus Barcelonas und die Regierung Kataloniens (Generalitat).

In der Nähe - gotische Kathedrale, die auf den Ruinen einer frühchristlichen Basilika gebaut ist. Man hat mit dem Bau Ende des 13. Jahrhunderts angefangen und erst nach 600 Jahren war die Kathedrale fertig.

In der Nähe von Rambla liegt der Markt Boqueria (La Boqueria). Das ist auch ein Muss für Stadtbesucher. Auf dem Foto ist der berühmte spanische "luftgetrocknete" Schinken Jamon, genau gesagt "Jamon Iberico" zu sehen. Sie wird aus dem schwarzen iberischen Schwein hergestellt und mehrmals kontrolliert auf Qualität, beginnend mit der Aufzucht des Schweins.
Bei der Herstellung des Schinkens wird das Einreiben mit Salz mehrfach mit kurzzeitigen Trocknung abgewechselt. Danach reift der Schinken im kühlen Keller von 12 bis zu 36 Monaten. Der Punkt ist, dass dank der besonderen Methoden der Zucht dieser Schweine, wir das Fleisch nicht nur dunkler und würziger, sondern auch fettiger, was in Spanien besonders geschätzt wird.

Kolumbussäule
Kolumbussäule

Löwe bei der Kolumbussäule
Löwe bei der Kolumbussäule

Am Ende der Rambla, vor dem alten Hafen, ragt die Säule mit der Kolumbus Statue oben.

1493 nach der Rückkehr von seiner ersten Expedition zu den Küsten Amerikas, wurde Kolumbus in Barcelona von königlichem Ehepaar Fernando und Isabella empfangen. Kolumbus hat den Bericht von seiner Reise vorgelegt. Später hat er noch drei Reisen über den Ozean unternommen. Die Säule war zur ersten weltweiten Ausstellung in Barcelona in 1888 errichtet. Unten ist sie umgeben von den Löwenstatuen, die die Größe und Macht der spanischen Krone symbolisiert. Es hat sich herausgestellt, dass innerhalb der Kolonne einen Lift gibt und man hoch steigen kann. Wir erfahren darüber viel zu spät, erst nach der Heimkehr. Schade.

Rambla del Mar
Rambla del Mar

Kai am alten Hafen
Kai am alten Hafen

Gleich hinter der Columbussäule kommen wir zum Gebaude der Hafenverwaltung.

Weiter geradeaus führt ins Meer moderne Fußgängerbrücke. Man nennt sie "Meer-Rambla" (Rambla del Mar).
Hier wird spaziert und auf den Bänken oder einfach auf dem Holzboden gesessen. Und unten in Wasser schwimmt Fischschwarm. Über diese Brücke kann man zum grossen modernen Handelszentrum "Maremagnum" kommen.
Barcelona ist Küsten-, mediterrane Stadt. Dies wird hier, am Wasser besonders empfunden. Neben dem alten Hafen gibt es, selbstverständlich, auch den neuen Hafen, der nach dem neuesten Stand der Technik ausgestattet ist.
Die Meerfassade Barcelonas wurde im Laufe der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 1992 geändert.